Kirlian-Aura und Bio-Energie


 

"Die Hände von Carsten Rachow übertragen Bioenergie. Seine Aura-Werte zeigen exzellente Parameter." (Dr. Ignatov)

Es ist bewiesen, dass die Kirlian-Fotografie Aufschluss darüber gibt, wie sich ein elektrisches Feld zwischen Objekt und Aufzeichnungsmedium im Moment der Entladung verteilt (ANTONOV, 1979). In vielen Instituten wird die Kirlian-Fotografie eingesetzt, um die Fähigkeiten von Bio-Therapeuten bzw. Heilern zu untersuchen. Am SRCMB in Sofia wird dazu die Methode der selektiven HF-Entladung eingesetzt. Seit 1996 sind dort 1.850 Hochfrequenzfotos aufgenommen worden. Es wurde nachgewiesen, dass die Aura um den Daumen durchschnittlich eine Mindestbreite von 6,3 mm aufweist. Als "exzellent" gilt ein Wert von >=8,7 mm. Eine verminderte bioelektrische Aktivität des menschlichen Körpers verringert die Größe der Kirlian-Aura. Ein gesunder und vitaler Mensch besitzt eine Aura mit ausgezeichneten Parametern.

 

"Wodurch unterscheidet sich die Kirlian-Aura eines Heilers von der Aura eines gewöhnlichen Menschen? Der Unterschied liegt in der Größe des Radius und in den meisten Fällen in der Entladung an der Kontaktstelle von Daumen und Fotoemulsion." (IGNATOV, 2008)

 

Ergebnis:

Die Kirlian-Aura von Carsten Rachow ist vom Typ "corona" und zu 100 % homogen. Die Norm für "exzellente Fähigkeiten" liegt bei einer Aura-Stärke von >8,7 mm. Carsten Rachow erreicht 14,0 mm. 

Prüfendes Institut: Scientific Research Center Of Medical Biophysics (SRCMB), Sofia/Bulgarien


Bio-Energie bei Klientin durch Handauflegen erhöht

Die Stärke der Energie (hier: gemessen in Elektronen-Volt) kann mit der Farb-Kirlian-Aurafotografie sichtbar gemacht werden. Je höher die Energie, desto mehr blaue und violette Anteile enthält die Aura. Geringere Energien zeigen sich rechts im Spektrum im roten Bereich. Hier der Vergleich:

Diese Aura stammt von einer Person ohne heilerische und bio-therapeutische Fähigkeiten. Sie enthält nur Rotanteile, also niedrige Energiewerte. Die Aura ist außerdem nicht geschlossen und ziemlich schmal im Umfang.

Hier die Aura von Carsten Rachow: Die Energie beträgt 2.70 eV und liegt im blau-violetten Farbbereich. Die Aura ist geschlossen (Typ: „corona“) und hat einen deutlich breiteren Radius.

 

 

Carsten Rachow behandelte nun im Test eine Klientin ca. 45 Minuten und legte 3 x seine Hand auf. Hier das energetische Ergebnis:

 

Klientin vor der Behandlung:

starkes Rot und Blau, wenig Violett; Energie: 2.47 eV.

 

Klientin nach der Behandlung:

wenig Rot, deutlich mehr Blau und Violett; Energie: 2.63 eV.