Den Körper regulieren


 

"Carsten Rachow kann den körperinternen Energiefluss regulieren.

Bei der behandelten Person ist eine Verbesserung eingetreten."

(Alexander Popp)

Krankheiten sind stets Störungen eines übergeordneten Regulationssystems, das von der Biophotonik um Fritz-Albert POPP seit Jahren mit Erfolg erforscht wird.

Durch die Messung von Hautwiderstandswerten kann die "innere" Ordnung eines Menschen erkannt und analysiert werden. Diese Form der Diagnose ermöglicht Aussagen über das Regulationsvermögen eines Menschen: Die Widerstände eines "gesund" regulierenden Menschen verteilen sich nach einer logarhythmischen Normalverteilung, bei einer "nicht-gesunden" Regulierung weicht die Verteilung der Widerstände im Maße der Art und der Schwere der Erkrankung von der Idealverteilung ab. (POPP, 2008)

 

Es gibt im menschlichen Körper eine "energetische Vertikalachse". Ein gesunder Mensch hat eine "harmonische" Links-Rechts-Symmetrie: Die Energien der linken Körperhälfte helfen mit, Energiedefizite der rechten Hälfte auszugleichen - und umgekehrt. Bei Erkrankungen ist diese Symmetrie gestört; die Energie kann nicht mehr frei fließen.

 

Ergebnis:

Im Testfall lag die Links-Rechts-Symmetrie der von Carsten Rachow behandelten Person bei 37 %. Nach der Behandlung waren es 95 %.

Prüfendes Institut:  International Institut Of Biophysics, Neuss/Deutschland, http://www.biophotonen-online.de/