Körper: Heilung


Ich habe rein geistig Materie beeinflusst. Ich habe Wassermoleküle geordnet, die Leitfähigkeit von Wasser erhöht, habe die "Bio-Energie" anderer Menschen erhöht und habe Heilungen eingeleitet. All dies tat ich mittels direktem Handauflegen und über große Entfernungen hinweg allein mit geistiger Kraft. - Was ich kann, können auch Sie. Die nachfolgenden wissenschaftlichen Testberichte informieren darüber.

 

Geist in-formiert. Körper bildet ab.

Kann ein "Heiler" andere Menschen positiv beeinflussen? Ja. Tut er dies geistig? Ja. Kann ein Heiler eine größere Kraft sein als der Patient selbst? Nein, das kann er nicht (auch wenn es auf der ersten und zweiten Blick so scheint). Denn der Heiler beeinflusst nicht so sehr den Körper eines Patienten (auch wenn es so aussieht) - er beeinflusst vielmehr den aktiven ICH-Geist des Patienten. Und dann ist es DIESES Geistige, welches vom Patienten selbst ausgeht, das den Körper heilt - zusammen mit den Einflüssen, die vom Heiler ausgehen. 

 

Heilt - oder auch nicht heilt. Es gibt wesentlich mehr Fälle von Nicht-Heilung als von Heilung (bloß spricht darüber weder der Heiler noch der Patient). Hier die Gründe dafür:

 

a) Die einwirkenden Kräfte des Heilers sind zu schwach. (Durch wissenschaftliche Messungen könnte er diesen Punkt überprüfen lassen.)

b) Der Patient fällt nach der Heilbehandlung wieder zurück in seine gewohnte "Energie", sein gewohntes Denken und Fühlen. (Durch Schulung der Bewusstheit könnte der Patient diesen Punkt verbessern.)

c) Beide gemeinsam können keine tiefe Resonanz herstellen - das Vertrauen fehlt. (Dann sollte der Patient einen anderen Partner aufsuchen.)

 

Die geistige Heilkunst, wie ich sie verstehe, liegt nicht so sehr in der körperlichen Beeinflussung des Patienten als vielmehr in der Beeinflussung des stets aktiven und permanent erzeugenden Geistes des Patienten. Doch genau hier existiert eine unsichtbare, nicht unmittelbar durchdringbare Sperre: Von außen kann kein geistiges Wesen Veränderung in einem anderen Wesen verursachen. Nur anregen, anbieten, "antriggern", jedoch niemals direkt und ohne Beteiligung des Anderen verursachen. Geistige Veränderungen geschehen immer und stets innerlich und müssen - wenn sie Kräfte entfalten sollen - vom eigenen Geist ausgehen. Dort müssen sie erzeugt werden: Denkmuster müssen dort selbst korrigiert, Unmögliches muss dort selbst für möglich gehalten, bestehendes Leid muss dort selbst gemindert und neuer Glaube muss dort selbst geglaubt werden können. All dies kann sich kurzzeitig vor, während und nach einem Heilerbesuch unbewusst einstellen, doch dann verpufft dieser Effekt und der Patient "tickt" wieder so wie schon immer. Deswegen erleben Heiler und Patienten immer wieder nur relativ kurzfristige Besserungen ohne anhaltende Heilungen, was ebenso für alle "normalen" Arzt-Patient-Beziehungen gilt.

 

Es gibt keine größere Kraft im Patienten als den aktiven Geist des Patienten selbst - denn es ist der erzeugende Geist, der das Wesen des Menschen ausformt. Sein geistiger Einfluss auf sich selbst ist intensiver, nachhaltiger und wirkungsvoller als jeder Einfluss, der ihn von außen erreichen könnte. Unbewusstheit über die eigenen geistigen Möglichkeiten verdunkelt jedoch diese Zusammenhänge. Gerade dort, wo ein Patient voller Bewunderung auf die heilenden Kräften des Heilers schwört und fest an diesen glaubt, gerade dort wird oft nicht bemerkt, dass es dann eben diese Glaubenskraft des Patienten ist, die in dessen Körper wirkt. Der Patient ist immer im Spiel - SEIN aktiver Geist ist immer anwesend. Was er denkt, fühlt, für möglich hält und für unmöglich - DAS wird geschehen.

 

Würden diese "gläubigen" Patienten auf die Idee kommen, ihre Glaubenskraft nicht so sehr auf den Heiler zu richten, sondern auf sich selbst, sie würden staunen und sich die Augen reiben. Doch scheinbar ist es leichter, an die Kräfte eines anderen zu glauben als an die eigenen. Es wird hohe Zeit, dass wir bewusster für uns selbst werden, alle miteinander, Ärzte und Patienten, für das wechselseitige Glaubensspiel, welches wir oft unbewusst miteinander teilen.

 

Dennoch gibt es heilende Kräfte, die tatsächlich von einem Menschen ausgehen (weil er sie erzeugt) und einem anderen Menschen helfen können, in sich heilende Prozesse zu aktivieren. Welche "energetischen Kräfte" bei mir ermittelt wurden, darüber berichtet diese Ruprik "Geist + Materie + Heilung". Hier einige kurze Eindrücke:   


Dr. Ignat Ignatov
Dr. Ignat Ignatov

"Lieber Carsten, ich bin glücklich dich darüber informieren zu können, dass du phänomenale Ergebnisse im Fernbehandlungstest von Deutschland nach Bulgarien erzielt hast. Deine Ergebnisse gehören zu den Besten der ganzen Forschung im SRCMB." (Dr. Ignatov; Scientific Research Center Of Medical Biophysiscs (SRCMB), Sofia/Bulgarien)

Siehe: "Fernbehandlung" - "Wasser energetisieren" - "Kirlian-Aura und Bioenergie" - "Tumore und Nervensystem"


Prof. Dr. S. Zenin
Prof. Dr. S. Zenin

"Carsten Rachow hat gute bioenergetische Fähigkeiten ."

(Prof. Dr. S. Zenin;   International Academy Of Energo-informative Sciences, Moskau/Russland)

 

 

Siehe: "Leitfähigkeit von Wasser erhöht"


Prof. Dr. Dr. A. Lee
Prof. Dr. Dr. A. Lee

"Carsten Rachow hat außergewöhnliche biophysikalische Fähigkeiten,  die zur praktischen Heilung genutzt werden können."

(Prof. Dr. Dr. Andrej G. Lee, Russland, Mediziner und Physiker,  Mitglied der Russischen Akademie für Medizintechnische Wissenschaften, Präsident der Nationalen Gesundheitsorganisation "The Health" und Direktor einer Klinik für Neurosepatienten.  Siehe: "Mentale Energie"


Alexander Popp
Alexander Popp

"Carsten Rachow kann den körperinternen Energiefluss regulieren. Bei der behandelten Person ist eine Verbesserung eingetreten." 

(Alexander Popp; International Institut Of Biophysics, Neuss/Deutschland)

 

 

Siehe: "Den Körper regulieren"


All diese Tests, neue Einsichten über das eigene Vermögen und über die Welt des geistigen Heilens sowie die persönliche Begegnung mit Forschern und anderen Heilbegabten aus der ganzen Welt verdanke ich einem Mann und seiner Arbeit: Christos Drossinakis. Durch ihn wurde ich inspiriert, mir meine eigenen Gedanken über Geistiges Heilen zu machen - und mich interessierte brennend die Rolle des Patienten. Insofern verstehe ich meine Arbeit als die eigenständige Weiterentwicklung seiner Heilkunst, die mehr auf den "starken Heiler" und dessen Energien ausgerichtet ist. Hier hat wohl weltweit niemand mehr geleistet als Christos. Vielen, vielen Dank dafür! Mich aber interessiert mehr die heilende Kraft des Patienten - diesem will ich helfen, sich selbst heilen zu können und, noch wichtiger, nach Möglichkeit gar nicht erst zu erkranken.

Christos Drossinakis
Christos Drossinakis

„Meines Erachtens wird es in unserem Gesundheitswesen keinen Fortschritt geben, der nicht wissenschaftlich fundiert ist - einerlei, ob es dabei um neue Medikamente geht, um neue Behandlungsmethoden, um neue Diagnosetechniken oder um eine Öffnung für mehr Geist und Seele im Umgang mit Patienten.“ 

(Christos Drossinakis, Präsident der „Internationalen Akademie für wissenschaftliche Geistheilung“ (IAWG), Frankfurt/Main, „der meistgetestete Heiler der Welt“, wurde als erster westlicher Heiler vom Russischen Gesundheitsministerium 2005 mit dem renommierten ENIOM-Preis für Verdienste um die Erforschung Geistigen Heilens ausgezeichnet.)

Siehe: "Liegt das Geheimnis der Geistheilung im Wasser?"

Siehe: "IAWG"