... über Religion und Ideologie


"Religion wird sich als Ideologie entpuppen. Ideologie wird sich als Weltanschauung entpuppen. Und Weltanschauung wird sich als Welterzeugung entpuppen. Und irgendwann, eines schönen Tages, wird jeder Mensch sich selbst als ein erzeugendes Wesen erkannt haben. Das wird dann der Tag sein, an dem unser Universum zu lachen und zu leuchten beginnt ..."


Hallo Gott, was ist eigentlich Religion für dich?

Euer Erzeugnis. Ein geistiges Konstrukt. Eine kollektiv geteilte Idee. Eine Ideologie. Eure Versuche, MICH abzubilden und mir näherzukommen ...

Und? Funktioniert das? Können wir dir näherkommen?

Wie nah denn noch? ICH bin doch schon überall (lacht) ...

Na ja, aber viele Menschen glauben, dir näherkommen zu können, wenn sie bestimmte Verhaltensweisen zeigen und andere nicht, wenn sie Rituale befolgen usw.

Ja, lustig, nicht wahr? Zuerst erzeugen sie ihre Vorstellungen von mir, dann legen sie ihre Gedanken in meinen göttlichen Mund und behaupten, ich hätte gesprochen, und dann haben sie, was sie wollten: Dann wirken ihre Worte wie Gottes Worte. Dann sind sie die Sprachrohre Gottes, die heiligen Vermittler zwischen Himmel und Erde, die göttlichen Vorbilder - eine wunderbar funktionierende Konstruktion, leider sehr unbewusst erlebt und nicht wahrhaftig mitgeteilt.

Dann ist jede Religion eine Ideologie, nicht wahr?

Was sonst?

Und jede Ideologie ist zugleich eine Weltsicht, eine Weltanschauung, die man individuell wie kollektiv haben kann ...

Ich fürchte, so ist es, ja.

Schauen diese Menschen die Welt an und erkennen sie die Welt, wie sie ist, oder passiert da etwas ganz anderes?

Da passiert was ganz anderes ...

Sie sehen, was sie zuvor erzeugten, nicht wahr?

Yepp.

Und da sie nicht bewusst bemerkt haben, wie sie zuvor ihre eigene Weltsicht erzeugten, bemerken sie dann nicht, dass sie ihre eigenen Erzeugnisse in der Welt sehen?

Ja, bei unbewusster Erzeugung geschieht genau das. Sie übersehen sich als erzeugende Wesen.

Das ist aber gar nicht nett.

Nein, nicht nett.

Denn dann übersehen sie dein Geschenk.

Dann übersehen sie mein göttliches Geschenk, genau ...

Dass sie alle, ähnlich wie du, Erzeuger sind.

Yepp.

Und weil sie diese erzeugende Kraft in sich übersehen, übersehen sie auch ...

MICH. Genau ...

Nicht nett.

Nein, nicht nett.

Du bist aber nicht sauer deswegen, oder?

Iwo, ICH doch nicht. Aber ihr solltet es mal sein, ab und zu, so richtig sauer, wütend und klare Kante sprechend. Also einige unter euch sollten mal lauter werden. Ich meine diejenigen, die Religion schon als Ideologie enttarnt haben.

Wozu soll das gut sein?

Dann würdet ihr nicht mehr endlos über die Trennung von Religion und Staat diskutieren.

Wieso das?

Weil ihr dann über verschiedene Ideen sprechen würdet. Religiöse Institutionen könnt ihr trennen vom Staat, aber Ideen könnt ihr nicht abtrennen. Die Diskussion über Religion und Staat vernebelt nur eure Bewusstheit für das viel wichtigere Thema, für die Erzeugung verschiedener Ideen.

Weil wir irrtümlich glauben, mit der Trennung von Religion und Staat das wichtigste schon geleistet zu haben, tatsächlich aber noch gar nicht damit angefangen haben?

Ja. Wenn ihr Religionen als Ideenkonstruktionen erkennt, erkennt ihr sofort, dass eine Ideologie keine Weltanschauung ist, sondern die Wahrnehmung einer zuvor konstruierten Welt. Ihr würdet euch selbst als geistige Weltenerschaffer erkennen.

Individuell wie kollektiv?

Logo.

Und dann?

Wärt ihr mir näher (lacht) ...

Hört sich fast wie der gute alte Platon mit seiner Ideenlehre an, was du da sagst.

Nein. Hört sich nur so an für dich, weil du innerlich diesen Gedanken erzeugt hast.

Stimmt.

Platon ging aus von einer eigenständigen Welt der Ideen, die von MIR oder den Göttern vorgegeben war. Diese ewigen Ideen sollten dann eure Welt regieren. Doch ich habe keine ewigen Ideen erschaffen - ich habe erschaffende Wesen erschaffen. Wesen, die ihre eigenen Ideen erzeugen können. Genau das tut ihr alle, in jeder Sekunde eures Daseins, wo immer das auch gerade geschieht.

Hab's kapiert. Danke. War wie immer erfrischend mit dir. Mach's gut ...

Mach's bewusster ... Tschüß.