... über das Wozu?


"Wozu all das, Gott?

Für Freiheit, Liebe, Wissen, Kreativität?

Oder Selbsterfahrung?

Wozu?"

___

"Wenn ICH das wüsste, hätte ICH nichts gemacht ..."

 


Wozu?

Hallo Gott, wozu lebe ich eigentlich?

Du fragst MICH nach dem Sinn und Zweck des Lebens - oder deines Lebens?

Wenn's mir hilft, antworte bitte auf beide Fragen.

Sinn und Zweck des Lebens kenne ICH nicht.

Ha, soll wohl ein Witz sein ...

Nö.

Und meinen Sinn? Kennst du den auch nicht?

Keine Ahnung.

Hallo, du bist Gott, schon vergessen?

Keine Sorge, ICH kenne mich ganz gut.

Und du hast keine Ahnung, wozu diese ganze Veranstaltung hier gut sein soll?

Würde ICH Sinn und Zweck kennen, gäbe es gar keine Veranstaltung.

Du lässt also ganze Universen entstehen und weißt nicht, wozu?

Wüsste ICH das, wieso sollte ICH sie dann erschaffen?

Na, vielleicht um zu sehen, ob deine Konstruktionen gut sind?

Sie sind es. Das weiß ICH doch schon vorher. Weil ICH das schon weiß, muss ICH sie nicht erschaffen.

Aber wozu dann? Ich meine, DU hast sie doch ...

Ja, hab' ich. ICH habe erschaffen. Doch ICH kannte stets das Ergebnis. Langweilig ...

Dir war langweilig?

Yepp. Wenn du immer schon vorab weisst, was hinterher herauskommt ...

Verstehe. Also hast du nach etwas gesucht, was du nicht schon vorab wusstest?

Clever gedacht. Ja, so ähnlich. ICH habe versucht, MICH selbst ein wenig zu überraschen.

Und dazu durftest du nicht wissen, was als Nächstes passieren würde, nicht wahr?

ICH suchte nach einer Ausdrucksform, in der ICH Sinne und Zwecke und Absichten und Ziele nicht schon vorab kennen würde, ja ...

Und das muss dir dann ja wohl gelungen sein, sonst würden wir beide jetzt nicht miteinander reden können.

So ist es. Du und dein materielles Universum existieren nur deshalb, weil ICH weder den Sinn noch das Ziel der ganzen Veranstaltung kenne.

Das bedeutet aber doch, dass du die Erschaffung unseres Universums irgendwie in andere Hände gelegt haben musst. In Hände, von denen du nicht wissen würdest, was sie wohl erzeugen werden ...

Deshalb beschloss ICH, meinen eigenen Vorstellungen freien Lauf zu lassen. ICH erlaubte ihnen, selbst zu erzeugen - und kappte die intensive Verbindung zu mir. Hätte ICH das nicht gemacht, hätte ICH ja wieder alles mitbekommen (lacht) ...

Wie hast du das gemacht? Die Verbindung kappen ...

Oh, das war einfach. ICH erschuf Unbewusstheit.

Wie das?

ICH tat so, als ob meine Erzeugnisse nichts mit MIR zu tun hätten. Diesen von MIR wegweisenden Impuls schenkte ich allen meinen Gedanken und Vorstellungen. Der Rest war für MICH ein unglaubliches Spektakel, einfach göttlich.

Weil dann alle deine Erzeugnisse glaubten, sie wären eigenständig und hätten nichts mit dir zu tun?

Ja, so ungefähr. Sie alle glaubten, irgendwie selbständig zu sein, was sie fürchterlich irritierte. Und ICH glaubte das auch - aber genau das wollte ICH ja erreichen.

Du machtest dich selbst unbewusst?

Kleinigkeit. Bewusstheit kann Unbewusstheit erschaffen - aber nicht umgekehrt.

Ah, verstehe. Du machtest dich selbst unbewusst für deine eigenen Erzeugnisse - und dadurch glaubten diese, eigenständig zu agieren.

Mehr noch. Da ICH die Fähigkeit zur Unbewusstheit erzeugte und weitergab, erzeugten nun auch meine eigenen Gedanken mit einer Neigung zur Unbewusstheit. Auch sie fingen an so zu tun, als ob ihre Erzeugnisse nichts mit ihnen zu tun hätten.

Und so kam die göttliche Überraschung in die Welt?

ICH habe wirklich keine Ahnung, was meine Gedanken als nächstes erschaffen werden. Weder kenne ICH deren Absichten noch das Wozu ...

Hmmh, wird vermutlich der gleiche Sinn sein wie bei dir, oder? Nicht-Wissen oder so ähnlich.

ICH überrasche MICH gerne selbst. Dazu brauche ICH Nicht-Wissen, Unkenntnis, viele Erzeuger, Unbewusstheit usw. 

Du weisst wirklich nicht, welchen Sinn die ganze Veranstaltung hier hat ...

Nö. Ist ja nicht MEINE Veranstaltung. Ist eure.

Wenn es keinen festen Sinn für unser Leben gibt, dann müssen wir alle wohl einen erfinden, oder?

ICH fürchte ja: Ein jeder für sich und alle gemeinsam füreinander. Eine Never-Ending-Story ...

Aber immer noch interessanter, als wenn wir Sinn und Zweck schon vorab wissen würden.

Nichts ist langweiliger, als alle Antworten zu kennen, Carsten.

Na, dann habe ich aber ein sehr interessantes Dasein (lacht) ...

Willkommen im Club (lacht auch) ...

Es ist sinnlos, den Sinn zu kennen, aber sinnvoll, ihn zu erzeugen.

Macht doch Sinn, nicht wahr?

Tschüß ...