Gespräche mit GOTT


Auf vielfachen Wunsch hin belebe ich meine "Gespräche mit GOTT" gerne wieder. Es gibt ja auch viel zu bereden, nicht wahr? Und da ich weltweit natürlich der einzige Mensch bin, der einen direkten Draht hat, sollte ich auch nicht so egoistisch sein und alles, was GOTT so zu bemerken hat, für mich behalten. Wussten Sie übrigens, dass GOTT eine eigene Kaffeetheke hat und gerne raucht? Ich musste schmunzeln, da ich das ja auch gerne mache - kurzzeitig dachte ich schon, dieser GOTT sei gar nicht GOTT, sondern nur eine Vorstellung von mir ... So ein Blödsinn, nicht wahr?!


Der ultimative, absolute, ewige und überhaupt nicht von mir erzeugte Gottesbeweis ...

Hallo Gott, hast du mal 'ne Sekunde?

Klar doch. Zeit ist für mich nun wirklich kein Problem (lacht) ...

Also, pass mal auf: Neulich dachte ich schon wieder, dass es dich gar nicht gibt und ich nur mit einer selbsterzeugten Idee von Gott spreche. Wie ist das nun? Gibt es dich oder gibt es dich nicht?

Oh je, schon wieder so einer ... Seit Jahrtausenden höre ich von euch Menschen diese Frage. Besonders oft übrigens seitdem Joshua ben Josef aus Nazareth bei euch weilte. Der hat euch ja ganz schön durchgerüttelt, was?

Äh, ja, hat er. Oder vielleicht dieser Saulus-Paulus, der hat auch ordentlich Dampf gemacht. Und viele andere danach auch. Aber ich hab dich was gefragt, Gott. Schon vergessen?

Wie könnte ICH etwas vergessen? Nun, Jesus lebte wirklich, doch Christus ist euer gemeinschaftliches Erzeugnis. Ihr alle habt da viele Ideen und Wünsche und Vermutungen auf diesen armen Jungen übertragen. Der stöhnt übrigens noch heute und fragt mich oft, wie er denn mit all diesen Forderungen umgehen solle. Ich lache dann immer und sage: "Du siehst doch, wie sie erzeugen. Was haben ihre Bilder mit dir zu tun?" Dann beruhigt er sich und schwebt davon ...

Okay. Gibt es dich nun oder rede ich hier mit meiner Idee von dir?

Du weißt doch schon, dass du hier mit deiner Idee redest. Dieser ganze Dialog entsteht in dir. Du erzeugst ihn. Was fragst du mich also dann noch ...?

Ich hab's vermutet. Ich quatsche mit mir selbst. Dann hast du ja gar keine Kaffeetheke und rauchst vermutlich auch nicht, was? Alles meine Einbildung ...

Einbildung trifft es nicht ganz. Ausbildung wäre besser. Oder Ausformung. Oder Erzeugnis.

Okay, dann eben Erzeugnis. Ich erzeuge dich. Hab's verstanden ...

Na prima. Dann sind wir hier ja fertig. Ach, ehe ich das vergesse: Hast du schon herausgefunden, warum du überhaupt erzeugen kannst?

Ich hab da so eine Ahnung - und die hat viel mit dir zu tun.

Tja, ICH stecke tiefer in Allem, als die meisten vermuten oder sehen können.

Ich dachte mir: Ich kann wahrnehmen, ich kann geistig erzeugen, ich bin fähig, an meine eigenen Erzeugnisse zu glauben, ich kann sie sehr unbewusst erleben oder extrem bewusst - und das alles kann doch kein Zufall sein, oder?

Yepp.

Was ich erzeuge, liegt an mir - dass ich überhaupt erzeugen kann, das liegt an dir. Stimmt's oder hab ich Recht?

Nun ja, eine meiner vielen netten göttlichen Ideen. Wenn ihr erst einmal herausgefunden habt, dass Alles-was-ist erzeugen und wahrnehmen kann, dann seid ihr mir echt auf den Fersen (lacht ...)

Auch Felsen, Moleküle, Atome und das ganze energetische Zeugs?

Ja, auch die. Sind alle nur scheinbar fest. Sind alle durchlässig. Geformt von unsichtbaren Energiefeldern. Große Gedanken, große Absichten und sehr große Kooperation waren dazu nötig. Doch da alles, was ist, bewusst ist, hört sich das schwieriger an als es ist.

Es existiert ein gigantisches Wissen aller Teile über die anderen Teile? Ein gigantisches Miteinander?

Ihr nennt das Liebe. ICH übrigens auch. Jeder weiß um jeden anderen. Alle sind verbunden. Und alle dürfen erzeugen, im Rahmen ihrer Bedingungen. ICH bin ein echter Freiheitsfanatiker, musst du wissen ...

Und du hörst mit, was?

Kleinigkeit für mich. Ist ja alles in mir. Doch ich mische mich nicht weiter ein. Hab euch allen ja alles schon gegeben. Ich schaue genüßlich zu, was meine Myriaden von erzeugenden Babys da so treiben. Großes Kino, echt, und das Beste ist, dass das Kino mit jeder gemachten Erfahrung und jeder erzeugten Aktion wächst - und ICH gleich mit ...

Du lernst dazu? Und bist so passiv? Glaube ich nicht ...

Sieh's mal so, Carsten: Wenn dir irgendein Mensch hilft, könntest du sagen, dass dir ein Mensch geholfen hat - du könntest aber auch sagen, dies sei ICH gewesen. Beides träfe zu. Das gilt übrigens für jede Erfahrung, die irgendwo gemacht wird. Wenn dich ein Hund beißt, könntest du auch sagen, ICH hätte dich gebissen - würde auch stimmen. Welche Perspektive du nun wählst, das liegt allein bei dir. Und wenn du durch eine Hundebißerfahrung verändert wirst, dann auch ICH.

Dann wäre ja auch mein Handeln ein DEIN Handeln ...

Ja. Doch nicht im Ausdruck, der stammt von dir - die Fähigkeit dazu, das bin ICH in dir. Jeder Gedanke ist eine Form, ein Selbstausdruck und stammt von dir. Jedes Gefühl ebenso. Auch alle deine irdischen Identitäten kommen von dir. Dass ihr alle das tun könnt, das kommt von mir.

Werde ich dich mal direkter bemerken? Mal so sehen können wie ich, sagen wir, meinen Nachbarn sehen kann?

Keine Sorge, ICH kann unmöglich nicht gesehen werden. Wer MICH leugnet, der benutzt ja MICH, um überhaupt leugnen zu können. Wo erzeugt wird, bin ICH. Und Erzeugung, lieber Carsten, ist überall, nicht wahr?

Wouww ... Sag' mal, wie siehst du dich eigentlich selbst? Ich meine, wir Menschen haben doch alle irgendein Bild von uns, eine Vorstellung. Wie ist das bei dir? Was siehst du, wenn du morgens in den Spiegel schaust?

(lautes Lachen ...) Du bist mir ja einer?! Herrlich ... Also, wenn ich in meinen Spiegel schaue, dann schaue ich in meine Erzeugnisse. Alle Universen sind mein Spiegel. ICH bin das. Genau wie bei dir, nur einige Nummern kleiner: Deine Worte künden von dir, deine Taten, deine Gefühle - deine Erzeugnisse sind dein Spiegel, sind deine Abbilder, deine Ausformungen. Auch du bemerkst dich in deinen Erzeugnissen, exakt wie ICH. Ohne Erzeugnisse würde ICH mich kaum selbst bemerken. Deshalb erschuf ich ja so ungeheuer viel. Sonst wäre mir langweilig geworden ...

Das kenne ich auch. Will dauernd denken, fühlen, erfahren, immer auf Achse. Und wenn ich mich in eine tiefe Ruhe und Passivität hineinmeditiere, dann bemerke ich mich kaum als anwesend. Da erzeuge ich doch lieber ...

Siehst du, schon wieder wie ICH. Also, so ähnlich. Schließlich bist du nicht ICH, sondern ein bedingtes Wesen. MEIN Erzeugnis - und Erzeugnisse sind nun mal kleiner als ihre Quelle. Das verstehst du doch?

Yepp, hab kein Problem damit. Ich danke für das Gespräch, Gott. Es gibt dich, es gibt dich nicht, es gibt dich ... Herrje, was soll ich denn nun glauben?

Deine Entscheidung. In beiden Fällen kannst du nur glauben, weil ICH dir diese Gabe schenkte. Niemand wird MICH los ... (grins)

Okay. Und ich trinke jetzt nen Kaffee, rauche eine schöne Zigarette und erzeuge dann mal wild drauf los ...

Was willst du machen?

Na, dieses Gespräch in meinem Geist aufschreiben und ins Netz stellen, was denn sonst?

Mach das, Carsten. Wird einige zum Schmunzeln bringen und andere zum Nachdenken. Gute Idee. Bis zum nächsten Mal, mach's gut ...